Donnerstag, 20. Juli 2017

Shirt mit Punkten

...oder nennt man das Bluse, wenn es aus Webstoff genäht ist?


Als Vorlage habe ich den Schnitt 'Kimono' aus der Ottobre 2/2016
genommen. (momentan heißt echt alles irgendwas mit Kimono;-) )


Vorher hatte ich mir schon überlegt als Detail am Rücken einen kleinen
Schlitz zu nähen. Hierfür habe ich nach meiner Anleitung
einen Beleg gezeichnet und entsprechend den Stoff zugeschnitten.
Die Maße des Rückenschlitzes sind andere als die in der Anleitung.


An den Ärmel habe ich den vorhandenen Beleg doppel so breit wie
vorgesehen gemacht und dann als Aufschlag genäht. 


Am Saum kam noch einen Schlitz dazu, wie ich es *hier* beim Jersey gezeigt
habe. Funktioniert bei Webware genauso.


Shirt:
Schnitt: Kimono Ottobre 2/2016
Stoff: Stoff + Stil


verlinkt: Rums 


Donnerstag, 13. Juli 2017

Jacke im Kimono-Stil

Vor einigen Wochen oder eher Monaten habe in mir 5 verschiedene
Stoffe aus einer Serie bestellt. Ich glaub die Serie heißt 'Marrakesch'.


Auf der H+H Messe in diesem Frühjahr in Köln habe ich die auf dem wunderschönen Stand von Gütermann entdeckt
und angefasst (immer wichtig für mich).
Man kann dort nichts kaufen, daher habe ich später zu Hause einige 
dieser schönen Muster bestellt.

Man kann die Stoffe miteinander kombinieren, das hat mir gefallen und 
das habe ich *hier* bei meiner Tunika schon getestet.


Doch dieser wirkt allein schon genug, finde ich.

Ich habe den Schnitt 'Kimono Style' aus der Ottobre 2/2015
genäht. Da der Stoff etwas fester als der vorgeschlagene ist, habe
ich die Kräuselung hinten weggelassen und den Rücken
aus einem Stück genäht.


Die Kanten habe ich mit einem Beleg versäubert.
 1 Meter Stoff hat für Größe 38 gereicht.


Auf Instagram gibt es auch ein Tragefoto. *klick*
(Mein 'Fotograf' hatte heute keine Zeit ;) )

Diese Blusenjacke werde ich bestimmt nochmal nähen.


verlinkt: Rums




Sonntag, 9. Juli 2017

Count Down

Kurz vor Ende des Sonderverkaufs meines eBooks
 habe ich eine weitere Tasche als Designbeispiel genäht.


Wie Ihr seht, ist der 'Mond-Shopper' sehr wandelbar.
Mit einer Seite bunt und der anderen Seite schlicht, ist er
zu vielen unterschiedlichen Outfits zu kombinieren.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wie ich schon in meinem 1.Post zum neuen eBook am 10. April 
geschrieben habe, können die jeweiligen seitlichen Innentaschen 
prima zum Verstauen von Handy, Schlüssel usw. genutzt werden.
Wer´s nochmal nachlesen möchte. *klick*

Noch bis zum 10. Juli 2017 gibt´s das eBook zum Jubiläumpreis von 3,90 €.

Vielen Dank an alle, die schon zugegriffen haben!


verlinkt: Taschen + Täschchen
           Beutel statt Tüte

Donnerstag, 6. Juli 2017

Es ist passiert!!!

Das Design meines 'Mond-Shopper', den ich als eBook veröffentlich habe 
und verkaufe, ist dreist kopiert worden.


Und das schon 3 Monate nach Veröffentlichung.
Da hat sich jemand beeilt.

Nicht nur, dass die hohle Nuss es als eigenes eBook veröffentlicht,
selbst zum Verfassen einer eigenen Beschreibung hat es nicht gereicht.

Fast wörtlich sind Textteile aus meinem Blog übernommen worden.

Auf meinem Blog finden sich einige kostenfrei Anleitungen, die ich 
auch gerne teile. 

Aber das Design meines Mond-Shoppers zu kopieren, um damit selbst Geld 
verdienen zu wollen, ist für mich das Letzte!!

Mittwoch, 5. Juli 2017

Kimouson


Heute zeige ich mal wieder ein Ergebnis einer
meiner Lieblingsbeschäftigungen.
UPCYCLING

Kimono + Blouson = Kimouson

-Bund, Kragen und Reißverschluß vom Blouson
-weite Armabschlüsse vom Kimono


Der Kimouson war wirklich fix genäht.
Die Idee kam mir, als ich für die Anleitung shirt becomes blouse
seit längerer Zeit mal wieder mit einem Herrenhemd arbeitete.


Drunter trage ich ein Shirt, das ich nach meiner Anleitung
von letzter Woche genäht habe. 


Dieses Jeanshemd ist Grundlage für den Kimouson.
Auf dem Trödel kann ich an keinem schönen Hemd vorbei gehen.
Daher schlummerte das hier schon einige Zeit in meinem Lager.


Kragen, Knopfleiste, Manschetten abschneiden und die Länge anpassen.
Die Ärmel habe ich sommerlich luftig offen gelassen und nur umgenäht,
mit Schmelzfaden, so sieht man von rechts keine Naht.


Statt Jerseybund habe ich die Colorelastis vom Prym angenäht.
Über 1 Jahr haben die auf ihren Einsatz gewartet.

verlinkt: MMM


Dienstag, 4. Juli 2017

Mond-Shopper mit Ananas


Ich habe mal wieder eine Wendetasche nach meinem
Schnittmuster eBook "Mond-Shopper" genäht.

Das eBook feiert 3-monatiges Jubiläum!!!


eBook 4,90 €  3,90 € 
Das Angebot gilt bis zum 10.Juli 2017


Neu in meinem Shop. *klick*



verlinkt: creadienstag
              Taschen + Täschchen
           handmade on tuesday


Donnerstag, 29. Juni 2017

sale

Zum 3-monatigen Jubiläum des Erscheinens meines eBooks
Mond-Shopper am 10. April 2017
gibt's das eBook bis zum 10. Juli 2017 zum 
Sonderpreis von 3,90 €  in meinem Shop.


Vielen Dank an alle, die das eBook schon gekauft und genäht haben!
Den positiven Rückmeldungen entnehme ich, dass ihr beim Nähen
so viel Spaß hattet, wie ich beim Entwickeln.

             


Mittwoch, 28. Juni 2017

Lieblingsschnitt mit Volant...


...oder Schößchen oder Rüschen...oder wie auch immer..

Gestern habe ich eine Anleitung gepostet, in der ich zeige
wie man an jeden Shirtschnitt so an 'DINGS' nähen kann. 


Das Shirt ist aus Jersey. Rot-weiß gestreift fehlte mir noch




Shirt:
Schnitt: eigener Schnitt mit Volant
Stoff: Jersey 


verlinkt: MMM



Dienstag, 27. Juni 2017

DIY---Shirt mit Volant


Vielleicht hast Du auch einen Lieblingsschnitt für Deine Shirts?
Und doch möchtest Du etwas Abwechslung ?


Heute zeige ich wie man mit jedem Shirtschnitt, z.B. Kiminotee u.a.,
ein Shirt mit Volant bzw Schösschen nähen kann.

Die Angaben sind auf meine Maße angepasst und daher nicht
1:1 auf jeden übertragbar. 

1.

Als erstes misst Du an Deinem Schnitt aus, wo die Taille für Dich
sitzt. Dann schneidest Du Deinen Stoff zu, wie in Deiner Anleitung
 beschrieben. (Bis zur Taille, Nahtzugabe mit einplanen!)

Zusätzlich 2 Stoffstreifen zuschneiden, die mindestens 1,5 mal so breit 
sind, wie die Oberteile in der Taille + 10 cm. 
Bei mir sind das 50 x 1,5 = 75 cm + 10 cm = 85 cm

Bei der Höhe habe ich mich für 20 cm entschieden, inklusive 
Nahtzugabe und Saum. 

2.

Die beiden Streifen werden mit größter Stichlänge  gesteppt.
Achte auf langen Fadenanfang und -ende.

3.

Die Streifen kräuseln indem man einen Faden festhält und den
Stoff darauf zusammen schiebt, bis die Taillenbreite erreicht ist.

4.

Immer mal wieder an das Oberteil legen, um zu sehen, ob man
genug gekräuselt hat.

5.

Die gekräuselten Streifen rechts auf rechts auf den Oberteilen 
feststecken.

6.

Beim Zusammennähen nicht über den Kräuselfaden steppen, dann
lässt der sich wieder besser entfernen.


Jetzt hast Du das Vorder- und Rückteil fertig und kannst das Shirt
wie in Deiner Anleitung beschrieben fertig nähen.


verlinkt: creadienstag



Mittwoch, 21. Juni 2017

Bluse 'PAM'


Mal wieder die 'PAM' !
Den Schnitt aus der La Maison Victor habe ich im April 3 x genäht.
Eine nach Originalschnitt habe ich *hier* gezeigt.


Diese 'PAM' war auch schon fertig, doch irgendwie mochte ich sie nicht so
richtig. Einige Zeit habe ich lag sie in der Ecke, und ich ärgerte mich
ein bisschen, dass ich den schönen Stoff angeschnitten hatte.


So etwas arbeitet dann in mir und ich möchte das Teil für mich optimieren.
Irgendwann habe ich mich getraut und die Ärmel abgeschnitten und umgenäht.
Das gefiel mir schon viel besser.


Die Schleife war mir noch to much.
Die habe ich auch noch verändert. Die eine Seite raus getrennt, 
die andere Seite durch die offene Naht geschoben und so einen Steg genäht.

Die Seitennaht am Saum ist ca. 10 cm geschlitzt. 
Das funktioniert bei Webware genau so wie bei meinem Jerseyrock.

Jetzt gefällt sie mir.

Vor ca. 10 Jahren in Italien gekaufte Flipflops

...und dazu noch meine heißgeliebten Flipflops.



Bluse:
Schnitt: PAM aus La Maison Victor Jan./ Feb. 2016 Gr. 38 (2 cm verlängert)
Stoff: Amy Butler Voile Trapeze 



verlinkt: MMM



Dienstag, 20. Juni 2017

Jeansjacke mal anders

Die Jeansjacke habe ich mit einigen Borten+Bändern
und Zierstichen aufgepimpt.
Die Schulterpartie ist 'gesteppt', nach meiner Anleitung 


Hier nochmal in Nahaufnahme.




verlinkt: creadienstag


Mittwoch, 14. Juni 2017

shirt becomes blouse

Der absolut beliebteste Post meines Blog ist dieser:
"Aus Hemd wird Bluse"
Mittlerweile wurde er über 55.000 mal angeklickt! Wow! Danke!


Immer mal wieder werde ich nach einer Anleitung gefragt. Und ich
wollte auch schon lange eine schreiben, doch es kamen viele neue
 Sachen, die ich machen wollte, dazwischen.
Ich schreibe und teile sehr gerne Anleitungen, doch es ist auch
sehr zeitaufwendig. 


Jetzt, nachdem ich mein 1. eBook *Mond-Shopper* fertig gestellt
habe, ist wieder mehr Zeit vorhanden und ich habe ein Hemd
nochmal Schritt für Schritt in eine Bluse verwandelt.

Ich habe nicht eins zu eins wie 2013 gearbeitet.
Auch gibt es keine Massangaben, da jedes Hemd anders ist.
Probier einfach ein bisschen
aus, taste Dich zaghaft ran mit der Schere.


Den Ärmel habe ich ziemlich hoch geschlitzt,
wie es gerade modern ist. Den Saum nur mit Schrägband versäubert,
statt Tunnelzug, wie 2013

Anleitung:

1.

Zuerst habe ich die Ärmel gekürzt. Hierfür habe ich das Hemd anprobiert
und die Stellen markiert, an denen ich schneiden werde.

Beim Kragen solltest Du Dich wirklich 'rantasten'. Der Ausschnitt
ist schnell zu weit, auch wenn es auf dem Zuschneidetisch nicht so aussieht.
So bin ich nämlich erst auf die Idee gekommen,
auf dem Rücken die Bänder anzunähen. Ich brauchte eine Lösung,
weil mir das Hemd immer von den Schultern rutschte...

2.

Anhand eines gut sitzenden Oberteils, die Seitennähte stecken und
von links nähen. Vor dem Abschneiden des überschüssigen Stoffes,
auf jeden Fall anprobieren!

3.

Die Knopfleiste auf den vorhandenen Nähten schließen.

4.

Den Ausschnitt mit Schrägband versäubern.
Das Schrägband kannst Du kaufen oder selber machen.
Es gibt Tutorials hierfür im Netz. Das Schrägband muss für den
Ausschnitt dehnbar sein, so dass er sich nachher gut anschmiegt.

Das Band auffalten und rechts auf rechts auf den Ausschnitt stecken.
Da ich nicht genau ausrechne, wie lang das Band sein muss,
nähe ich erst ab der quer gesteckten Nadel.
Nahtanfang verriegeln.

Das Band ist zwar festgesteckt, doch solltest Du die Nadeln schon zeitig
entfernen, um das Band leicht zu dehnen.

5.

Rundherum nähen, bis einige cm vorm Ende.
Naht an dieser Stelle verriegeln und aus der Maschine nehmen.

6.

Jetzt das Band in passender Länge schließen.

7.

Den Ausschnitt wieder unter der Nadel platzieren und zu Ende nähen.

8.

Die Nahtzugabe einige mm zurückschneiden.

9.

Das Band nun einklappen und von rechts auf dem Ausschnitt feststecken.

10.

Knappkantig absteppen.

11.

Für das Kreuz am Rücken 2 Streifen  mit einer Naht schließen.
Die Streifen nicht zu kurz schneiden, damit Du etwas rum probieren
kannst, wie die beste Passform für Dich am Rückenausschnitt ist.

12.

Wenn Du die Passform gefunden hast, die Streifen von rechts 
am Ausschnitt feststeppen.

13.

Da das Band am Saum nicht gedehnt werden muss, kannst Du es
direkt zu einem Ring in passender Länge schließen und am Saum
feststecken. Von rechts nähen, dabei darauf achten, dass das Schrägband
auch innen mit gefasst wird.

14.

Nun den Schlitz am Ärmel bis zur Markierung schneiden.
Den Schlitz so weit es geht auseinander legen, so dass man
möglichst grade das Band feststecken kann.
Das Band wird nicht gedehnt.

15.

Das Band nach innen legen und bügeln.

16.

Danach ein ausreichend langes Stück Band auf jeden Ärmelsaum stecken.
Anfang und Ende des Schrägbands vor dem Nähen nach innen klappen, um einen schönen Anfang bzw Ende zu haben. Jetzt das ganze Band nähen.

17.

Bei der Tasche habe ich lediglich einige Stiche aufgetrennt, ein Stück
Band festgenäht und die Tasche wieder aufgenäht.


Viel Spaß beim Nähen und Ausprobieren!


verlinkt: MMM




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...